Split-Ballot-Funktion (gegabelte Befragung)

More
2 months 1 week ago #157533 by Anhedomania
Anhedomania created the topic: Split-Ballot-Funktion (gegabelte Befragung)
Liebes Forum,


ist euch ggf. bekannt, ob LimeSurvey eine Split-Ballot-Funktion (auch: gegabelte Befragung) unterstützt?

Ich möchte nämlich meine Stichprobengruppe in zwei gleichgroße Substichproben unterteilen. Jede der Substichproben erhält einen - punktuell - anders gestalteten Fragebogen. Meine Recherchen und Bemühungen dazu verliefen bisher ergebnislos.

Build-Nummer: Version 2.67.2
Betriebssystem: Windows 10 Home
Browser: Chrome


Lieb gemeint
Anhedomania

Please Log in to join the conversation.

More
2 months 1 week ago - 2 months 1 week ago #157534 by Joffm
Joffm replied the topic: Split-Ballot-Funktion (gegabelte Befragung)
Hallo, Anhedomania,
selbstverständlich, auch, wenn es nicht einen so tollen Namen hat. Daher war Deine Erläuterung dazu schon notwendig.

Du brauchst doch nur in der Teilnehmer-Liste ein zusätzliches Attribut zu erstellen, welches die Gruppenzugehörigkeit beinhaltet.
Oder Du erzeugst am Anfang eine Zufallszahl (rand(1,2))

Danach kannst Du für jede dieser Teilnehmergruppen per Relevanz Fragen ein- bzw. ausblenden, oder auch Gruppen, die eben dieselben Fragen, aber in verschiedener Reihenfolge enthalten.
So wie: (TOKEN:ATTRIBUTE_1=="1") oder (Zufallszahl==1)
Also z.B.
Fragebogen-Gruppe 1 enthält die Fragen in der Reihenfolge A,B,C,D,E und die Relevanz (TOKEN:ATTRIBUTE_1=="1") oder (Zufallszahl==1)
Fragebogen-Gruppe 2 enthält die Fragen in der Reihenfolge C,D,A,E,B und die Relevanz (TOKEN:ATTRIBUTE_1=="2") oder (Zufallszahl==2)

Einfache, kleine Unterschiede im Text kannst Du schnell durch Tayloring/Piping erledigen.
So wie: {if(TOKEN:ATTRIBUTE_1=="1","Text wenn Bedingung erfüllt","Text wenn Bedingung nicht erfüllt")}

Ich weiß nicht, wo Du recherchiert hast, lies einfach das Manual zu den Punkten
https://manual.limesurvey.org/Expression_Manager

https://manual.limesurvey.org/Survey_participants#User-defined_attribute_fields
http://www.limesurvey-consulting.com/limesurvey-conditions-based-on-token-attributes/


Zum Teil sind die Abbildungen auf die GUI der Version 2.6 zugeschnitten, aber das ist ja nur kosmetisch.


Viel Erfolg
Joffm
Last Edit: 2 months 1 week ago by Joffm.
The following user(s) said Thank You: markusfluer

Please Log in to join the conversation.

More
2 months 1 week ago - 2 months 1 week ago #157550 by Anhedomania
Anhedomania replied the topic: Split-Ballot-Funktion (gegabelte Befragung)
Hallo Joffm,

Danke für deine rasche Antwort. Du konntest mir wirklich weiterhelfen.

Da ich mit Computer- oder Programmiersprachen nicht vertraut bin, fühlt sich vorliegende Problematik fremdsprachig für mich an. Deshalb muss ich nachhaken:

01) Bei meiner Umfrage liegen zwei Gruppen vor.
Wenn ich Frage XYZ der Gruppe 01 zuordnen will, verwende ich den Code ((random==1)).
Hingegen beim Anbringen der Frage XYZ an Gruppe 02, mache ich von Code ((random==2)) Gebrauch.
Meine Frage: Welcher Code ist fällig, sobald Frage XYZ für beide Gruppen sichtbar sein soll?

02) Wie kann ich sichergehen, dass meine beiden Substichproben gleichgroß sind?


Grüße abermals
Anhedomania
Last Edit: 2 months 1 week ago by Anhedomania.

Please Log in to join the conversation.

More
2 months 1 week ago - 2 months 1 week ago #157557 by Joffm
Joffm replied the topic: Split-Ballot-Funktion (gegabelte Befragung)
Hallo,

01) Bei meiner Umfrage liegen zwei Gruppen vor.
Wenn ich Frage XYZ der Gruppe 01 zuordnen will, verwende ich den Code ((random==1)).
Hingegen beim Anbringen der Frage XYZ an Gruppe 02, mache ich von Code ((random==2)) Gebrauch.
Meine Frage: Welcher Code ist fällig, sobald Frage XYZ für beide Gruppen sichtbar sein soll?


Nein, so war es nicht gedacht.

Wir haben hier das kleine semantische Problem, dass das Wort "Gruppe" in zwei verschiedenen Bedeutungen vorliegt.

Ich nenne mal die Teilnehmergruppen "Teil1" und "Teil2", und die LS-Gruppen "Gruppe1" und "Gruppe2".

Was die beiden Teilnehmergruppen angeht: hier hast Du ja wie schon beschrieben, zwei Möglichkeiten:
1. Durch Zufallszahl: Wie Du ja weißt, haben wir hier das Gesetz der großen Zahl. Also bei nur 10 Versuchen, wirst Du nicht unbedingt eine 5:5 Verteilung erhalten, bei 1000 kommst Du schon eher an eine 50%:50% Verteilung heran.

2. Pre-defined mit einem TOKEN_ATTRIBUTE (geht aber nicht bei offenen Umfragen)
Wenn Du also nur ein paar Versuchspersonen hast (wie es bei einem Pretest ja wohl üblich ist), würde ich das TOKEN_ATTRIBUTE vorziehen. Hier gibst Du jeder Deiner Personen das Attribut "Teil1" bzw. "Teil2"

Im ganz schlimmen Fall musst Du halt in den Daten gucken, wie die Verteilung ist, und eventuell anpassen. Soll heißen: Wenn Du jetzt nur noch Teilnehmer für die Fragengruppe 2 haben willst, ändere die Berechnung der Zufallszahl in rand(2,2). Dann kommen eben nur noch 2 heraus.

Kommen wir jetzt zu den Fragegruppen:
In jeder der beiden LS-Gruppen sind natürlich die Fragen ALLE drin, die hinein sollen - in der gewünschten Reihenfolge, mit dem gewünschten Wording.

Und per Random oder TOKEN:ATTIBUTE wählst Du eine der beiden Gruppen aus.
Also: Relevanzgleichung für Gruppe1 : random==1, Gruppe2: random==2

Also "Teil1" sieht nur "Gruppe1", "Teil2" sieht nur "Gruppe2". Und die Gruppenenthalten die Fragen in der gewünschten Reihenfolge mit dem gewünschten Wording.

Du kannst ja mal ein kleines sample (*.lss) Deiner Idee schicken. Das ist immer die beste Möglichkeit.

Bis dann
Joffm
Last Edit: 2 months 1 week ago by Joffm.
The following user(s) said Thank You: markusfluer

Please Log in to join the conversation.

More
2 months 1 week ago #157571 by Joffm
Joffm replied the topic: Split-Ballot-Funktion (gegabelte Befragung)
Hallo, Anhedomania,
ich habe Dir einmal ein kleines Beispiel angehängt.

Jede Teilnehmergruppe erhält zwar dieselben Fragen, aber jeweils in anderer Reihenfolge und mit unterschiedlichem Wording.

Daran kannst Du ja das Prinzip erkennen, und es beliebig verkomplizieren.

Viel Erfolg
Joffm
Attachments:
The following user(s) said Thank You: markusfluer

Please Log in to join the conversation.

More
2 months 21 hours ago - 2 months 21 hours ago #157743 by Anhedomania
Anhedomania replied the topic: Split-Ballot-Funktion (gegabelte Befragung)
Hallo Joffm,

Deine angehängte .lss-Datei konnte mir anschaulich verdeutlichen, wie sich das mit dem Randomisieren verhält.
Allerdings liegen bei mir nicht nur zwei Umfragegruppen vor, sondern diverse Sub-Umfragegruppen.
Und da mir nicht vertraut ist, wie die beiden Determinanten 1 und 2 operieren, respektive worauf diese hinweisen, gestaltet sich das weitere Vorgehen für mich als ein erschwertes.

Eine Lösungsmöglichkeit wäre sicherlich, die diversen Umfragegruppen zu zweien zu komprimieren, zugleich das Format der Gesamt-Umfrage auf Frage für Frage, anstatt auf Gruppe für Gruppe, zu stellen.
Notwendig wird das in meinem Fall deshalb, da die Probanden keinesfalls alle zu beantwortenden Fragen auf einer einzigen durchscrollbaren Seite sehen sollen.

Im Anhang findest du meine abgespeckte Umfrage.
Hierin sollte ersichtlich sein, was ich meine?

File Attachment:

File Name: limesurvey...2843.lss
File Size:146 KB
Attachments:
Last Edit: 2 months 21 hours ago by Anhedomania.

Please Log in to join the conversation.

More
2 months 20 hours ago - 2 months 20 hours ago #157746 by Joffm
Joffm replied the topic: Split-Ballot-Funktion (gegabelte Befragung)

Ich möchte nämlich meine Stichprobengruppe in zwei gleichgroße Substichproben unterteilen.


Wie erkenne ich in Deinem Beispiel, welche Fragen an welche Teilnehmergruppe gehen?
Wennn ich einmal wild spekuliere und mir die Gruppennamen und den Aufbau ansehe (Pre, Video, Post), so stelle ich mir vor, dass jede Teilnehmergruppe diese drei LS-Fragengruppen sehen soll (abgesehen von den allgeinen, die an alle gehen). Dann sehe ich aber bereits drei Teilnehmergruppen.

Das macht zwar nichts, aber sag es doch vorher.

Aber wo ist bis jetzt das Problem?
Du solltest zunächst einmal Deine Zufallszahl bestimmen (wie bereits mehrmals gesagt, wissen wir immer noch nicht, ob es eine offene oder geschlossene Umfrage sein soll).

Dann brauchst Du doch nur noch in die Relevanz der einzelnen Gruppen eintragen ("Zufall001==1" oder "Zufall001==2" oder "Zufall001==3" oder ...)

Joffm

P.S.
Mir sind noch zwei orthografische Fehler im Begrüßungstext aufgefallen. Dort sind irgendwelche Sternchen in den Text reingerutscht. So etwas haben wir im deutschen Alphabet nicht.
Last Edit: 2 months 20 hours ago by Joffm.

Please Log in to join the conversation.

More
1 month 4 weeks ago - 1 month 4 weeks ago #157756 by Anhedomania
Anhedomania replied the topic: Split-Ballot-Funktion (gegabelte Befragung)
Servus Joffm,

merci für deine Engelsgeduld.

001)
Es sind zwei Teilnehmergruppen.

002) Ich bin mir unsicher, wie offene u. geschlossene Umfrage zu definieren sind. Ich mutmaße, es handelt sich um eine offene Umfrage, da mir der Teilnehmerkreis unbekannt ist. D.h.: Die Umfrage geht an Probanden raus, die ich nicht kenne.

003) Nach meinem Dafürhalten habe ich meine Umfrage (siehe Anhang) entsprechend deiner Random-Vorlage angepasst. Aber die Umfrage ist - mit gesetztem Zufalls-Script ({if(!is_empty(zufall),zufall,rand(1,2))}) und Eingaben in den Relevanz-Gleichungen (Zufall001==1, Zufall001==2, usw.) - nicht funktionstüchtig. Welche Kleinigkeit habe ich übersehen?

004) Merci für deine Korrektur, aber es handelt sich um sog. Gender-Sternchen. Da meine Stichprobe einer Sozietät entstammt, in der auf solche Formalitäten geachtet wird, findet der Asterisk sich vorerst eingebunden. Sobald du taz-Leser bist, wird dir dies Schriftbild vertraut. ;)
Attachments:
Last Edit: 1 month 4 weeks ago by Anhedomania.

Please Log in to join the conversation.

More
1 month 4 weeks ago - 1 month 4 weeks ago #157839 by Joffm
Joffm replied the topic: Split-Ballot-Funktion (gegabelte Befragung)
Hallo,
okay, offene Befragung. Davon sind wir ja auch eigentlich ausgegangen; sonst wäre ja die Zufallsfunktion nicht notwendig gewesen.
Übrigens wirst Du ja gefragt, ob Du zu einer geschlossenen Umfrage wechseln willst, wenn Du die Umfrage aktivierst.

Klar, funktioniert es nicht, wenn Du in der Gleichung "Zufall001" eine Variable "zufall" definierst.
Also, das muss schon gleich sein.

Wie sieht eigentlich der LS-Support des SAE München? Ich gehe fast davon aus, er ist in etwa wie der meiner ehemaligen Universität

Für die Durchführung von Online-Umfragen bietet das HRZ eine eigene Limesurvey-Installation an, die Angehörige der ..Universität für Webumfragen nutzen können.
...
Wenn Sie Limesurvey genauer kennenlernen möchten, können Sie sich die Demoversion (die Demoversion kann neuer sein als die am HRZ angebotene Version) auf den Projektseiten anschauen. Dort finden Sie auch die vollständige Dokumentation für Anwender und ein Support-Forum.
...
Bitte beachten Sie, dass das HRZ keine inhaltliche Anwenderberatung zu Limesurvey (z.B. Beratung in Fragen zur Umsetzung einer Online-Umfrage, zum Datenexport, zur Auswertung...) anbieten kann.

Das halte so etwas schon für ziemlich unverschämt. Insbesondere, wenn ich weiß, dass es auch anderes gibt (Uni Klagenfurt, Uni Graz)

Hast Du im Vorfeld als Vorbereitung Deiner Arbeit die hier zur Verfügung gestellten Beispiele durchgearbeitet?
https://manual.limesurvey.org/Expression_Manager_sample_surveys
Dann wäre m.E. viel Zeit gespart worden.

Zu guter Letzt zu Deinem "Gender-Sternchen" (und ich dachte doch tatsächlich, es sei eine tastaturgemäße Umsetzung des IPA-Zeichens für den bilabialen Klicklaut ​ʘ).;)

Im Ernst:
Keiner sollte sich auf diese Ebene des Schwachsinns herunterziehen lassen. Und das ist es - genau wie die Kamelschreibweise (die heißt wenigstens so, wie sie ist).
So kann man im privaten Umfeld schreiben, aber nicht in einer wissenschaftlichen Arbeit; nach dem "Rat für deutsche Rechtschreibung" hat es nur „graphostilistischen Charakter“.

Ich sage immer - bei Binnen-I, gender gap oder auch gender-Stern - "Sprich es doch mal aus"

In der deutschen Sprache haben wir - zum Glück oder leider - die beiden Geschlechter. Nicht "männlich" und "weiblich", sondern "natürlich" und "grammatisch".
Glaubt jemand, der Biber sei männlicher als die Giraffe (und was ist dem armen Pferd)? Das ist "grammatisches Geschlecht".

Und genau so ist es, wenn ich sage "Die Lehrer der Fitzliputzli-Schule...". Erst, wenn ich wirklich eine geschlechtsspezifische Aussage machen will, wechsele ich ins natürliche Geschlecht "Die Lehrer gehen nach links, die Lehrerinnen nach rechts".
Ich denke auch, niemand würde erwarten, dass Du schreibst "Drei Biber*innen und zwei Pferd*innen"

In unserem Alter tun wir solche Entgleisungen meistens mit dem Kommentar ab: "Wenn man nichts anderes mehr zu tun hat, ..."

Schreib es doch einfach hin "Geschätzte Teilnehmerin, geschätzter Teilnehmer".

Und damit komme ich auch zur Bezeichnung des Ganzen: very queer.

Durch "kreative" Werbung wird die Grammatik und Orthografie schon genügend verhunzt (gerade in dieser Zeit, in der die Analphabetismusrate wieder ansteigt), da muss ich nicht auch noch dies haben.
Last Edit: 1 month 4 weeks ago by Joffm.
The following user(s) said Thank You: Anhedomania

Please Log in to join the conversation.

More
1 month 3 weeks ago - 1 month 3 weeks ago #157928 by Anhedomania
Anhedomania replied the topic: Split-Ballot-Funktion (gegabelte Befragung)
Salve Maitre Joffm,

um der Redundanz auszuweichen, lasse ich mein Dankesschreiben dieses Mal wegfallen - womit abermals ich mich bedankt hätte.

Zur vorliegenden Sachlage:

Mittlerweile habe ich das Randomisieren durchblickt; es funktioniert. Nur: Stehe vor der finalen Hürde, die einzelnen Fragegruppen zu randomisieren.

Grundlegend sei erklärt:

Meine Umfrageteilnehmer werden in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe (G1) bekommt Clips aus einer Nachrichtensatire (heute Show) zu sehen, bzw. werden vor und nach dem jeweiligen Video korrespondierende Fragen zum besagten Clip gestellt. Der anderen Gruppe (G2) werden Clips aus einer Nachrichtensendung (Tagesschau) präsentiert; auch vor und nach diesen Clips werden - mit dem Video thematisch verknüpfte - Fragen gestellt.

G 1 - Nachrichtensatiren
G 2 - Nachrichtensendung


Summa Sumarum:

G1 bekommt insgesamt drei Clips aus Nachrichtensatiren zu sehen.
G2 bekommt insgesamt drei Clips aus Nachrichtensendungen zu sehen.

Die Problematik:
Ich möchte die drei Clips jeweils für G1 u. G2 - was ihre Reihenfolge anbelangt - randomisieren.
Ergo: Die drei Nachrichtensatiren-Clips für G1 randomisieren u. die drei Nachrichtensendungen-Clips für G2 randomisieren.
Da es sich um drei Clips handelt, ist das Setzen des Codes {if(!is_empty(zufall),zufall,rand(XYZ, XYZ))} widersinnig, weil das beim Setzen der Zufallszahl bedeuten würde, dass der Proband ggf. zu einer bereits beantworteten Fragegruppe zurückgeschickt wird.

Zur Veranschaulichung:
G1 ---> Random-Filter (1, 2, 3) ---> Clipgruppe 1 (RF2, 3); CG2 (RF 1, 3); CG3 (RF 1, 2)
Dasselbe gilt freilich für Gruppe 02

Wenn eine Proband nun z.B. anhand des ersten RT zur CG1 gelangt, wird er anschließend mittels RF2 zu CG2 o. CG3 weitergeleitet. Aber in CG2 u. CG3 besteht eine 50/50-Chance, zur CG1 weitergeleitet zu werden, die der Proband allerdings bereits eingangs beantwortet hat. Du verstehst?

Meine aktuelle Problemlösung:

Für jede der möglichen Randomisierung-Verläufe eine eigene Clip-Gruppe anlegen.
Bei drei verschiedenen CG ergäbe das 6 Verlaufs-Möglichkeiten.
Siehe: 123, 132, 213, 231, 312, 321

Fällt dir evt. eine Alternativ-Lösung ein?
Übrigens: Nach dem Sub-Randomisieren geht meine Umfrage in den 2ten Pretest.
D.h.: Meiner Fragerei wird ein Endpunkt gesetzt. ;-)


Zu deinen stduienbezogenen u. linguistischen Anmerkungen:
An der SAE-München wurde, in meinem Kursus, ein ca. dreistündiger Unterricht abgehalten, in welchem die LS-Basics kommuniziert wurden. Eine wirkliche Unterstützung zu LS wird keine angeboten, nein.

Meine Arbeit ist - außerhalb der Umfrage - frei von Gender-Sternchen, Gender_Gaps und sonstigen schriftsprachlichen Nivellierungsbestrebungen. Ich würde behaupten, um bewusst einen Gemeinplatz zu bemühen, dass Sprache - dankenswerterweise - extrem wandelbar und von seinen Sprechern mitgeformt wird. Um meine Ansicht zu verdeutlichen, sei diese simplifizierende rhetorische Frage angehängt: Was war zuerst da? Das Merriam-Webster-Dictionary oder Beware the Cat von William Baldwin? Also: Zuerst kam der Sprechende/Schreibende, danach die katalogisierenden Theoretiker. Jedem Sprachensprechenden steht es an, die von ihm gesprochenen Sprache mitzuformen. Würde gar weiter gehen: Jeder formt graduell mit; egal ob gewollt, oder nicht.

Denke nicht, ich täte die Theorie verachten. Aber Kreativität steht für mich vor der Sprachkritik. Und jedwedes sprachliche Novum, welches eine Sprache um Wort- oder Satzformen bereichern, erfährt eine Aufnahme in meinen Sprachschatz. ;)

Privat nachgefragt: Haste eigent. u.U. Sprachwissenschaften studiert?
Konnte deine Ausführungen goutieren; gerne mehr davon.
Last Edit: 1 month 3 weeks ago by Anhedomania.

Please Log in to join the conversation.

More
1 month 3 weeks ago - 1 month 3 weeks ago #157929 by Joffm
Joffm replied the topic: Split-Ballot-Funktion (gegabelte Befragung)
Hallo,

G 1 - Nachrichtensatiren
G 2 - Nachrichtensendung

Summa Sumarum:
G1 bekommt insgesamt drei Clips aus Nachrichtensatiren zu sehen.
G2 bekommt insgesamt drei Clips aus Nachrichtensendungen zu sehen.

Die Problematik:
Ich möchte die drei Clips jeweils für G1 u. G2 - was ihre Reihenfolge anbelangt - randomisieren.
Ergo: Die drei Nachrichtensatiren-Clips für G1 randomisieren u. die drei Nachrichtensendungen-Clips für G2 randomisieren.
Da es sich um drei Clips handelt, ist das Setzen des Codes {if(!is_empty(zufall),zufall,rand(XYZ, XYZ))} widersinnig, weil das beim Setzen der Zufallszahl bedeuten würde, dass der Proband ggf. zu einer bereits beantworteten Fragegruppe zurückgeschickt wird.


Okay,
erstens haben wir die Zufallszahl "zufall1" {if(!is_empty(zufall1),zufall1,rand(1, 2))}, die die Teilnehmergruppen festlegt.
Damit wird ja nur festgelegt, welche Gruppen er sieht.
Übrigens dient diese Konstruktion dazu, zu vermeiden, dass immer eine neue Zufallszahl erzeugt wird, wenn der Respondent zurückgeht und wieder die Frage mit der Gleichung berührt. Daher sagt man "Wenn die Zufallszahl nicht leer ist, bleibt es dabei, sonst wird eine Zufallszahl erzeugt".

Um die clips zu randomisieren, brauchst Du diesen nur in den "Erweiterten Einstellungen" unter "Logik" in "Randomisierungsgruppenname" denselben Namen zu geben (ist ganz beliebig). Dann macht LS das ganz automatisch.
Dabei gehe ich davon aus, dass es ungefähr so aussieht:
  • Ein paar Fragen vor den Clips
  • Clip1
  • Clip2
  • Clip3
  • Ein paar Fragen nach den Clips

Ich habe einmal ein Beispiel gemacht, um Dir die Randomisierung der Clips zu zeigen.
Außerdem gibt es in der ersten Teilnehmergruppe nach dem erten Clip (welcher auch immer das ist), eine Frage.
Diese ist nicht in der Randomisierungsgruppe, steht also immer an dieser Stelle.

Es wird jeweils die gesamte Gruppe gezeigt; dann sieht man es besser.

Nachteil dieser Methode ist, dass Du nicht erkennen kannst, wie die Randomisierung war.
M.E. ist dies auch obsolet, da es ja nur darauf ankommt, einen Bias auszuschließen.

Die eigentliche Zielsetzung ist ja, so wie ich Split-Ballot verstanden habe, eine Optimierung eines Fragebogendesigns in Bezug auf Wording und Reihenfolge der Fragen.

Falls Du aber wissen möchtest, in welcher Reihenfolge die Clips gesehen wurden, bleibt nichts anderes, als eine weitere Zufallszahl von 1-6 zu erzeugen und 6 Gruppen zu bilden mit den entsprechenden Reihenfolgen.
LS kennt eben noch keine dynamischen Listen oder randomisierte Loops. Dazu muss man dann ein bisschen Geld locker machen für andere Programme.


Bis dann
Joffm


So, und jetzt noch ein Zusatz:
Es geht mir um Schrift, nicht um Sprache. Sprache spielt sich immer innerhalb einer Peergroup ab; man kann sie also anpassen; und tut es ja auch. Dies ist bei Schrift zwar auch manchmal der Fall (bei bilateraler Kommunikation über Twitter, WhatsApp, usw.), aber eben zum größten Teil nicht die Regel. Schrift muss allgemein verständlich bleiben, und nicht dazu missbraucht werden, die Befindlichkeiten gewisser Personen zu transportieren.
Übrigens: Ich bin Mathematiker.
Attachments:
Last Edit: 1 month 3 weeks ago by Joffm.
The following user(s) said Thank You: Anhedomania

Please Log in to join the conversation.

More
1 month 3 weeks ago - 1 month 3 weeks ago #157993 by Anhedomania
Anhedomania replied the topic: Split-Ballot-Funktion (gegabelte Befragung)
Hm, da muss ich nochmal genauer werden:

Meine Gruppenstruktur sieht folgendermaßen aus - unabhängig von Nachrichtensatire (G1) und Nachrichtensendung (G2):

I) 5 allg. Fragen zur Mediennutzung des Probanden (gruppenunabhängig),
II) Frage zum wahrgenommenen Meinungsklima des Probanden (auf nachfolgendne Clip zugeschnittene Frage),
III) Abfragen der individuellen Meinung des Probanden (auf nachfolgenden Clip zugeschnittene Frage),
IV) Frage (Fragetyp: Matrix) zum Faktenwissen des Probanden (auf nachfolgenden Clip zugeschnitten),
V) Videoclip (bei Nachrichtensatire: Abfrage, ob Clip als lustig empfunden wurde; bei Nachrichtensendung: Abfrage, ob Clip als glaubwürdig empfunden wurde),
Va) [nur bei G2] Frage, ob die getroffenen Aussagen aus dem Nachrichtenclip als glaubhaft empfunden wurden,
VI) Faktenabfrage zum vorangegangenem Videoclip,
VII) Abermalige Frage zur individuellen Meinung des Probanden (auf vorangegangenen Clip zugeschnitten).

Sodala. Die präsentierte Fragenreihung I-VII formiert sich also um den jeweiligen Clip und beinhaltet diesen.
Wie kann ich (gegebenen Falles mithilfe der Randomisierungsgruppe?) sichergehen, dass die Pre- und Post-Fragen zum Clip nicht mitrandomisiert werden?

Im Anhang befinden sich meine beiden aktuellen Strukturierungsansätze.


PS: Bitte jedwede Gender-Bender-Sternzeichen mental ausblenden. ;)
Attachments:
Last Edit: 1 month 3 weeks ago by Anhedomania.

Please Log in to join the conversation.

More
1 month 3 weeks ago #158026 by Joffm
Joffm replied the topic: Split-Ballot-Funktion (gegabelte Befragung)
Du willst also Deine Fragen zu den Parteien (resp. Clips) randomisieren.
Dann strukturiere doch wie folgt:

GruppeAllgemein1: 5 allg. Fragen zur Mediennutzung des Probanden (gruppenunabhängig), (also ohne Relevanzgleichung)

GruppeFunGruen : Relevanzgleichung: zufall==1, Randomisierungsgruppe: ClipFun
Frage zum wahrgenommenen Meinungsklima des Probanden (auf nachfolgendne Clip zugeschnittene Frage),
Abfragen der individuellen Meinung des Probanden (auf nachfolgenden Clip zugeschnittene Frage),
Frage (Fragetyp: Matrix) zum Faktenwissen des Probanden (auf nachfolgenden Clip zugeschnitten),
Videoclip
Faktenabfrage zum vorangegangenem Videoclip,
Abermalige Frage zur individuellen Meinung des Probanden (auf vorangegangenen Clip zugeschnitten).

GruppeFunAfD : Relevanzgleichung: zufall==1, Randomisierungsgruppe: ClipFun
Frage zum wahrgenommenen Meinungsklima des Probanden (auf nachfolgendne Clip zugeschnittene Frage),
Abfragen der individuellen Meinung des Probanden (auf nachfolgenden Clip zugeschnittene Frage),
Frage (Fragetyp: Matrix) zum Faktenwissen des Probanden (auf nachfolgenden Clip zugeschnitten),
Videoclip
Faktenabfrage zum vorangegangenem Videoclip,
Abermalige Frage zur individuellen Meinung des Probanden (auf vorangegangenen Clip zugeschnitten).

GruppeFunLinke : Relevanzgleichung: zufall==1, Randomisierungsgruppe: ClipFun
Frage zum wahrgenommenen Meinungsklima des Probanden (auf nachfolgendne Clip zugeschnittene Frage),
Abfragen der individuellen Meinung des Probanden (auf nachfolgenden Clip zugeschnittene Frage),
Frage (Fragetyp: Matrix) zum Faktenwissen des Probanden (auf nachfolgenden Clip zugeschnitten),
Videoclip
Faktenabfrage zum vorangegangenem Videoclip,
Abermalige Frage zur individuellen Meinung des Probanden (auf vorangegangenen Clip zugeschnitten).

GruppeErnstGruen: Relevanzgleichung: zufall==2, Randomisierungsgruppe: ClipErnst
Weiter analog.

Zum Schluss dann wieder Demographie für alle.

Zur Randomisierung der Gruppen siehe Beipiel (erste drei Gruppen; den Rest kennst Du ja)

Übrigens: In einem Deiner Beispiele steht immer noch (siehe screenshot)

So, jetzt weißt Du eigentlich alles:
Jetzt bringe mal eine wohlstrukturierte Studie zustande (es hat mich ziemlich verwirrt, dass Du einerseits mit "Entrance", "Demo", ... bezeichnet hast, andererseits mit "r466".
Ähnliches ist ja auch im anderen Beispiel.

Viel Erfolg
Joffm
Attachments:
The following user(s) said Thank You: Anhedomania

Please Log in to join the conversation.

Start now!

Just create your account and start using Limesurvey today.

Register now